neue ansätze werden notwendig 

Und die verlangen Arbeit

Alle reden über die neue Arbeitswelt und insbesondere die sozialen Medien bersten schier von Beiträgen, die dieses Thema bewegen. Dennoch vermag derzeit niemand vorherzusagen, was auf Organisationen zukommt.

Die Zukunft wird sich im Zusammenspiel vieler Einflüsse entscheiden. Von künstlicher Intelligenz und Digitalisierung über Demographie bis hin zu sich stark und schnell wandelnden Erwartungen der Beschäftigten an Arbeit und Arbeitsplatz.

 
Fernglas-klein.jpg

Wir erleben in ausnahmslos jedem Projekt, dass die stark gestiegene Dynamik und Komplexität Organisationen vor enorme Herausforderungen stellt.

Gestandene Führungskräfte aus dem Senior Management einer öffentlich-rechtlichen Organisation klagen über völlig absurde Strategieprozesse, in denen Folien gewälzt werden, an die niemand glaubt (nicht einmal die Verfasser) und in denen viele erwachsene und intelligente Menschen aus purer Ratlosigkeit über alternative Vorgehensweisen miteinander ein großes Theater aufführen.
 
Erfahrene VPs in ihren 40ern in jungen modernen Organisationen verzweifeln an den selbstbewussten Mittzwanzigern, weil sie deren Arbeitsansatz, Sprache und Erwartungen nicht mehr verstehen, und anhaltende Konflikte drohen die Leistungsfähigkeit ihrer Einheit - und damit auch ihre eigene Karriere! - zu gefährden.
 
Ein erfolgreicher COO mit hervorragender Analysefähigkeit droht zu scheitern, weil ihr bisheriges Erfolgsmuster - Dinge gut zu durchdenken und zu verstehen und dann die richtige Entscheidung zu treffen - schlicht viel zu lange dauert und ihre Mitarbeiter frustriert. Gleichzeitig ist es ihr wider ihrer eigenen Überzeugung nicht möglich loszulassen und Entscheidungsbefugnisse in großem Stil in ihre Bereiche zu verteilen, obwohl die Mitarbeiter klar signalisieren, dass sie genau das erwarten und auch bereit dafür sind. Zu groß erscheint das Risiko, bei der Geschwindigkeit des Marktes und dem gefühlten Druck der Investoren die Kontrolle aus der Hand zu geben.


Ansätze, die heute gängigerweise unter dem Begriff New Work diskutiert werden, wie das Umarmen der Digitalisierung, das Wählen von Führungskräften, transparente Gehälter, das Arbeiten auf Augenhöhe oder agile Frameworks wie Scrum oder Kanban sind einige der vielzitierten Bausteine auf diesem Weg.

Doch eine rein technokratische Umsetzung moderner Ansätze wird Organisationen nicht den verheißenen Erfolg bringen. Erst Soul macht sie lebendig – eine Entwicklung zu mehr Vertrauen, unverstelltem Kontakt und damit wirksamer Zusammenarbeit.

Wir sind überzeugt, dass es nicht den einen richtigen Ansatz gibt, dem Organisationen zu mehr Soul folgen können. Vielmehr geht es darum, die eigene Historie und Organisationskultur zu erkennen und wertzuschätzen, um dann einen nächsten Schritt in Richtung RESOUL zu machen.

Organisationen auf diesem Weg zu begleiten, ist unsere Leidenschaft.

Kommen Sie vorbei oder rufen Sie uns an, und wir setzen uns zusammen und schauen, wie unsere Perspektiven zusammenpassen. Wir freuen uns darauf, mit einem gemeinsamen Verständnis ein beseeltes Projekt aufzusetzen.

 
Lösungsansätze gibt es viele und auch wir haben nicht immer unmittelbare Antworten auf alle Fragen unserer Klienten. Aber eines wird deutlich: Klassische Managementmethoden - Effizienz durch Standardisierung; Trennung von Entscheidung und Ausführung; Regeln und Anweisungen von oben - werden in Zukunft nicht mehr ausreichen.
 
 
WoWirAnsetzen_schmal_klein.jpg

Wo wir ansetzen

Soul lässt sich nicht erzwingen. Aber es gibt Voraussetzungen, die man schaffen kann.

 
WarumSoul_schmal2_klein.jpg

Warum soul

Soul ist eine zentrale Dimension für Unternehmenserfolg. Und die Bedeutung steigt.